Ausstellungen 2017

Kunstmesse Straßburg in der Galerie 28/10/2017

mit Werken der teilnehmenden Künstler:
Jobst Tilmann, Mario Reis, Melanie Tilkov, Kai Savelsberg, Stefan Noss und Jhemp Bastin


Ausstellung vom 01/9/17 bis 21/10/2017

5 Jahre Galerie Augarde
Ausstellung “correspondances”
Jhemp BASTIN – Skulpturen       Mario REIS - Malerei


Jhemp Bastin

Der Luxemburger Bildhauer Jhemp Bastin studierte Bildhauerei an der Académie Royale des Beaux-Arts, Brüssel und an der École nationale supérieure des Beaux-Arts, Paris. Ein Stipendium erhielt er an der Cité internationale des Arts, Paris.
Meisterhaft bearbeitet Bastin mit der Kettensäge das Holz, schafft ausdrucksstarke Skulpturen, die in ihrer Abstraktion mit durchbrochenen und geschlossenen Flächen eine rhythmisch spannende Formensprache im Raum entwickeln.
Der Künstler lebt und arbeitet in Büderscheid, Luxemburg.

Mario Reis
Mario Reis absolvierte sein Studium von 1973-1979 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Günther Uecker.
Ein Stipendium erhielt er an der Cité internationale des Arts, Paris.
1977, vor 40 Jahren, begann der Künstler in Paris die Arbeit an seiner wohl wichtigsten Werkgruppe , die der „ Naturaquarelle“. Das sinnliche Erfassen des Charakters, der Eigenart und der Botschaft eines Flusses, das Erstellen individueller Fluss-Porträts, führten ihn über unseren Planeten. Mit Wasser und Tuch schafft er einzigartige Dokumente in Zeit und Raum.
Die Galerie zeigte 2015 sein Werk in der Schau „ Phasen“. Seit 2012 lebt und arbeitet der Künstler in der Vulkaneifel.

Zur Vernissage am Freitag, den 1. September 2017 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Einführung in das Werk: Dr. Christiane Häslein, Kunsthistorikerin, Trier.
Die Künstler sind anwesend.


Ausstellung vom 08/7/17 bis 23/8/2017

In einer umfangreichen Sommeraccrochage Werke aus dem Programm der Galerie:
Malereien, Skulpturen, Grafik, Fotografie

Heidrun Pfalzgraf, Jobst Tilmann, Maria Hill, Kai Savelsberg, Ute Schätzmüller, Kai Savelsberg, Romy Rakoczy, Mario Reis, Melanie Tilkov, Holger Zimmermann, Katharina Fischborn, Sven Nieder, Susanne Müller-Kölmel, Stefan Noss, Ulrich Westerfrölke, Siegbert Altmiks, Aaron Vidal, Christoph Mancke, Detlef Funder


Samstag, den 08. Juli 2017 um 19 Uhr // Sommerkunstfest // Vocal-Ensemble »Umas (t) bop«


„Sinn-Bilder“ // Melanie Tilkov Ute Schätzmüller // Neue Werke // Ausstellung vom 13/5/17 bis 1/7/2017

Melanie Tilkov

Melanie Tilkov (1971)  absolvierte von 2009 bis 2013 ein Studium der  Malerei und Bildhauerei an der freien Akademie der bildenden Künste Essen bei Stephan Paul Schneider und Wolfgang Hambrecht, welches sie mit dem Meistertitel abschloss. Seither sind Ihre Werke in vielen Ausstellungen und Messen gezeigt worden.
Die Künstlerin thematisiert in ihren meist weiblichen Porträts den Menschen nicht nur von außen, sondern fängt im Besonderen die Vielfalt des Verborgenen ein. Teils realistisch, teils malerisch-auflösend kombiniert, erfasst Sie den Augenblick des Glücks und dessen Vergänglichkeit.

Melanie Tilkov lebt als freischaffende Künstlerin in Monheim am Rhein.

Ute Schätzmüller

Ute Schätzmüller ( 1983 ) studierte Kunst an der Universität Duisburg-Essen bei Prof. Jörg Eberhard. Seither sind ihre Werke in zahlreichen Ausstellungen gezeigt worden und sie erhielt mehrere Förderpreise.

Überall und Nirgendwo - im tiefsten Meer, am grenzenlosen Himmel oder einer endlos wirkenden Klippe – die Landschaften, in denen sich die Figuren Schätzmüllers bewegen, sind zeitlos und nie auf einen bestimmten Ort festgelegt.
Licht und Schatten, Gegensätze und Kontraste spielten schon immer eine bedeutende Rolle in ihren Arbeiten , die 2017 entstandenen Bilder legen nun den Fokus auf Licht und behalten doch das Uneindeutige, das uns selbst anregt, eine Entscheidung vorzunehmen.
Ute Schätzmüller lebt und arbeitet in Essen.

 

Die Ausstellung stellt die neuen Werke der beiden seit 2014 von der Galerie vertretenen Künstlerinnen gegenüber und lässt mit Malereien, Skulpturen und Lithografien ein spannend künstlerisches Wechselspiel entstehen.

Vernissage am Freitag, den 12. Mai 2017 um 19 Uhr
Einführung in das Werk: Prof. Jörg Eberhard,  Universität Duisburg-Essen
Finissage am Sa, 1/7/17 ab 15 Uhr


„ von Anfang an“ // Jobst Tilmann // Malerei und Objekte // Ausstellung vom 23.3.- bis 6.5.2017

Der Künstler Jobst Tilmann (geb. 1949 in Springe/Hannover) studierte Freie Kunst in Hannover und lebte von 1982 bis 2002 überwiegend in Südfrankreich. Dort entwickelten sich intensive und signifikante Themen seiner künstlerischen Arbeit bis heute.

Tilmann setzt sich in seinen Arbeiten mit der Dialektik von Fühlen und Denken auseinander, dabei operiert er mit Zufall und Absicht, mit Kalkül und Kontingenz, mit Chaos und Kosmos.
Er lehrte bis 2003 an der HAWK, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim ,  seine Arbeiten sind national und international in vielen Galerie- und  Museumsausstellungen gezeigt worden, sowie in großen Sammlungen vertreten.

Heute lebt er auf Gut Walshausen bei Hildesheim und in Wiedenbrück

In den neuen und großzügigen Räumen der Galerie Augarde werden seine Arbeiten aus den vergangenen 10 Jahren gezeigt. Die Ausstellung lässt in Malerei, Arbeiten auf Papier und Wandobjekten die Komplexität seiner künstlerischen Arbeit zu einer Einheit verschmelzen.

Wir laden Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein zum Neubeginn der Galerie mit einer:

Vernissage: am Mittwoch, den 22. März 2017 um 19 Uhr

Einführung in die Ausstellung:
Dr. phil. Tim Becker, Kultur – und Musikwissenschaftler, Institut Denkunternehmung
Der Künstler ist anwesend.

Finissage am Sa. 6/5/17 ab 15 Uhr.


Benefiz-Ausstellung vom 17. Februar bis 11. März 2017

lächeln am himalaya e.V.„ vom kleinen Glück der Lebensträume“
Petra Vankerkom - Fotografie und Texte
 
„lächeln am himalaya e.V.- a smile for nepal“

In der jüngsten Vergangenheit wird uns immer wieder erneut bewusst, dass nichtstaatliche Organisationen mit großem Einsatz und persönlichem Engagement beispielhafte Arbeit leisten, uns mit ihren Projekten sozialen und kulturellen Hintergrunds den Weg aufzeigen zu Menschlichkeit und Empathie.

Die in Trier lebende und aus Daun stammende Architektin und Fotografin Petra Vankerkom, hat in den letzten Jahren eine besondere Verbindung zu dem Land am Himalaya entwickelt. Mit ihrem Verein „lächeln am himalaya e.V. - a smile for nepal“ finanziert sie über ihr Kunstprojekt Hilfe für Menschen in Nepal. Mit Fotos und Texten „vom kleinen glück der lebensträume“ gibt Petra Vankerkom einen faszinierenden Einblick und berichtet von Momenten inspirierender Begegnungen mit Menschen aller Generationen während ihrer Reisen nach Nepal.

Die Vernissage der Benefiz-Ausstellung findet am Freitag, den 17. Februar 2017 um 19 Uhr statt.

Begrüßung: Stefanie Mayer-Augarde
Eröffnungsrede: Petra Vankerkom

„ a smile for nepal“ update 2016
Vortrag in Bild und Text von Petra Vankerkom am Freitag, den 10. März 2017 um 19 Uhr.

Zu beiden Veranstaltungen laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein.

Mit dem Kunstprojekt wird die Hilfe des gleichnamigen Vereins "lächeln am himalaya e.V. - a smile for nepal" finanziert: Schulgeldpatenschaften, Förderung von Bildungsprogrammen, Wiederaufbau und Direkthilfe. Die finanziellen Mittel gehen zu 100%  durch Direktkontakte nach Nepal.
Mehr informationen auf www.asmilefornepal.com


structures // Ausstellung // vom 19. November 2016 bis 28. Januar 2017

heidrun pfalzgraf - malerei, zeichnung
siegbert altmiks – skulpturen

Heidrun Pfalzgraf
Heidrun Pfalzgraf, 1954 in Karlsruhe geboren,  studierte Malerei an der HBK Braunschweig bei Jobst Meyer und Lars Eckert sowie bei Prof. Thiele an der Bundesakademie Wolfenbüttel. Zahlreiche Studienseminare bei Franziskus Wendels vertieften ihre technischen und künstlerischen Arbeitsprozesse. Seit 2002 nationale und internationale Ausstellungen und Messebeteiligungen.
„ Faszinierend, wie solche Komplexität zu einer wunderbaren Ordnung sich fügt, zu einem ästhetischen Ganzen; Tiefe und Spiritualität , Erkennen und Leben vereinend“ . ( Klaus Damm )
Die Künstlerin lebt und arbeitet in Celle.

Siegbert Altmiks
Siegbert Altmiks, 1963 in Essen geboren, studierte nach einer Ausbildung zum Steinbildhauer Bildhauerei an der Alanus Hochschule für musische und bildende Künste in Bonn. Er erhielt eine Auszeichnung des Landes NRW. Studienaufenthalte in Japan und Irland sowie Dozententätigkeiten im In-und Ausland. Seit 1997 bundesweite Ausstellungen und seit 2014 Dozent für Bildhauerei an der Hochschule der bildenden Künste ( hbk ) und der freien Akademie der bildenden Künste ( fadbk) Essen.

„ Altmiks‘ Werke sind geprägt von einer besonderen Ästhetik; die glatten, zarten Durchbrüche und Flächen lassen das Gefühl entstehen, dass diese Fragilität haptisch erfahrbar sein sollte. „ (Melanie Tilkov )
Der Künstler lebt und arbeitet in Essen.

Die Ausstellung vereinte Arbeiten von Pfalzgraf und Altmiks und deren künstlerisches Schaffen in freier Form und Struktur. Konfrontation mit tieferen Welten, deren Komplexität und Fülle von inneren Bildern und Assoziationen.