Katharina Fischborn

Die Künstlerin Katharina Fischborn absolvierte ihr Studium an der Akademie für bildende Künste der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, welches sie 2006 als Meisterschülerin abschloss. Im gleichen Jahr wurde ihr der Stadtdrucker-Preis der Stadt Mainz verliehen sowie der Förderpreis für Kunst und Kultur der Stadt Bad Kreuznach. Seit 2010 ist sie Mitglied der internationalen Vereinigung der Holzdrucker, der Xylon mit Standort im Spendhaus Reutlingen.

In ihrem Werk beschäftigt Sie sich mit der Linie, „die in jeder Verkleidung mehr sein kann, als die Summe ihrer formalen Qualitäten. Sie ist Lebenszeichen und Lebensspur.“ ( Prof. Dieter Brembs)

„Die Künstlerin zeichnet und druckt im Hochdruck auf Papier, verändert die zunächst monochromen Flächen jedoch durch Skalpellzeichnungen, schafft Ausschnitte und verwendet diese entstandenen Unikat-Hochdruckflächen anschließend als Werkstoff für ihre raumgreifenden Installationen. Dabei werden viele transparente und einige opake Papiere so geschichtet, dass sich neue Mischfarben im Hintereinander ergeben. Diese quasi optische Mischung führt das gängige Verfahren des Druckens auf Papier, bei dem im Übereinander der Farben neue Mischungen entstehen, in den Raum fort.

Wie Fenster in Fassaden wirken die Ausschnitte, sie lassen das Licht hinein und geformt wieder hinaus.

Die Schichtungen und auch die Zeichnungen haben etwas stark Architektonisches – allerdings öffnen sie den Blick in denkbare und nicht wirklich dort befindliche Räume – …“

Auszug aus der Eröffnungsrede von Tina Stolt zur Ausstellung „Raum aus Papier“, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau, 2016

Katharina Fischborn lebt und arbeitet in Langenlonsheim bei Mainz.

Sie ist seit 2014 Teil der Künstlergemeinschaft der Galerie und ihr Werk wurde mehrfach in Einzel – und Gruppenausstellungen sowohl als auch auf Messen gezeigt.

Im Sommer 2022 wird eine Ausstellung gemeinsam mit den Werken des Bildhauers Jhemp Bastin stattfinden.

Bilder